Mein Park Slider Bild 1 Mein Park Slider Bild 1 Mein Park Slider Bild 1 Mein Park Slider Bild 1 Mein Park Slider Bild 1 Mein Park Slider Bild 1 Mein Park Slider Bild 1 Mein Park Slider Bild 1

Kultur im Park hat lange Tradition

1897 erlebte Leipzig die größte Ausstellung seiner Geschichte auf dem Areal des heutigen Clara-Zetkin-Parks. Die Anton-Bruckner-Allee und die beiden Teiche waren die Hauptachse der Sächsisch-Thüringische Industrie- und Gewerbeausstellung. Über 4 Millionen Besucher sahen nicht nur eine umfassende Leistungsschau, sondern auch einen hohen Anteil an volkstümlicher Unterhaltung. Nach der Ausstellung sind der „Leonorenhügel“ (110,5 Meter) an der Franz-Schubert-Stele und die „Warze“ (112,5 Meter) gegenüber dem Inselteich aus Schuttresten der Ausstellung entstanden. Beide Hügel sind beliebte Rodelhänge und Treffpunkte. 1912 wurde der Musikpavillon am Richard-Strauss-Platz und 1955 die Freilichtbühne eingeweiht. Seitdem bieten Gastronomen u.a. am Glashaus und dem Musikpavillon sowie die Spielplätze und das Schachzentrum den Parkbesuchern Kultur und Erholung.

 

Bis heute werden unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen im Clara-Zetkin-Park angeboten: Filmvorführungen, Theateraufführungen, Chorauftritte, Konzerte und Parkfeste. Hinzu kommen viele sportliche Aktivitäten für Fahrradfahrer, Inlineskater und Skateboarder entlang der Anton-Bruckner-Allee sowie Präventionsveranstaltungen für Gesundheit und Bewegung.

 

WEB Sächsisch-Thüringische Industrie- und Gewerbeausstellung Leipzig 1897

Deckengemälde am Musikpavillon

1912 konnte aus Kostengründen die Idee einer Deckenmalerei an der Dachkuppel des Musikpavillons nicht wie geplant umgesetzt werden. Auf Initiative des Pächters am Musikpavillon, Eberhard Wiedenmann, und der Denkmalschutzbehörde, Annekatrin Merrem, wurde Ende 2012 diese Urprungsidee einer Deckenmalerei realisiert. Für die Umsetzung gewannen die Initiatoren die Fachklasse für Malerei und Grafik II unter Leitung von Prof. Heribert C. Ottersbach der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Die Aufgabe war es vor allem die zeitgenössische und malerische Auseinandersetzung mit der Historie des Ortes und die künstlerische Einbindung in das restaurierte Bauwerk.

 

Das Deckengemälde zeigt auf Grundlage des historischen Parkverlaufes das Gelände des Musikpavillons im Zentrum. Grafische Linien, Topografien, Figuren und farbige Strukturen durchlaufenden Park. Der Musikpavillon im Clara-Zetkin Park Leipzig vereint damit Naturerlebnis, Erholung, Kunst, Geschichte und ist derzeit für viele Leipziger wieder ein generationsübergreifender Treffpunkt.


FILM über die offizielle Übergabe des Deckengemäldes und die 100-Jahres-Feier
www.musikpavillon-leipzig.de/videogalerie

Sachsenbrücke

Seit 2011 gleicht die sonnendurchflutete Brücke am Wochenende und immer mehr an den Wochentagen bei schönem Wetter einem Boulevard. Hunderte Menschen sitzen hier in kleinen und größeren Gruppen zusammen und genießen den Tag. Alle wichtigen Orte wie der Spielplatz, die Pferderennbahn, das AOK Sportgelände, das Glashaus, die Freilichtbühne, der Musikpavillon oder die umliegenden Liegewiesen mit dem Gerhardschen Pavillon sind schnell fußläufig erreichbar. Hinzu kommen viele Fahrradwege und beliebte Laufstrecken in Richtung Richard-Wagner-Hain, die unmittelbar an oder über die Sachsenbrücke verlaufen.

 

Fliegende Händler mit Kaffee und Eis bereichern das günstige Flair an der Sachsenbrücke. Aufgrund der zentralen Lage im Clara-Zetkin-Park und der Ansammlung verschiedener Kunstformen entwickelt dieser Standort für junge Leipziger seinen ganz eigenen Charme.

 

WEB http://www.leipzig-leben.de/sachsenbruecke-leipzig/

Sonnenuhr an der Dahlienterrasse

Im Clara-Zetkin-Park gibt es viele Bauten und Skulpturen zu entdecken. Ein Detail was nicht jedem Besucher gleich auffällt ist die Sonnenuhr an der Dahlienterrasse. Seit über 50 Jahren hat sie ihren Platz im Herzstück der historischen Parkanlage. Im Allgemeinen gelten Sonnuhren seit der Renaissance als ein Symbol der Kunst und Mathematik. Das Fundament der Sonnenuhr ist ein aus Sandstein gefertigter Sockel, auf dem die stabile schmiedeeiserne Sonnenuhr befestigt ist. 2011 wurde diese neu gefertigt, nachdem die Sonnenuhr beschädigt wurde. Die Dahlienterrasse erinnert mit ihren vielen Blumenbeeten an eine schöne Gartenanlage und bietet einen Ruhepunkt inmitten des Clara-Zetkin-Parks. Von dort aus sind alle Bezugspunkte in der Parkanlage fußläufig schnell zu erreichen.   

 

WEB http://www.info-tv-leipzig.de/news/info-tv-news/allgemein/sonnenuhr-im-clara-park-zurueck/